1 Jahr LOK Graz – Der Rückblick…

1 Jahr LOK Graz – Der Rückblick…

In unserem ersten Jahr ist eigentlich schon so viel passiert, dass es beinahe unmöglich ist, alles aufzuzählen. Und damit auf unserer Seite nicht auch ein seitenlanger Bericht als Rückblick steht, habe ich mir eine andere Methode überlegt.

Ich habe 7 Fragen an 7 repräsentative Leute ausgesandt – diese werden mir die Fragen wohl hoffentlich beantworten – und die gesammelten Ergebnisse werde ich dann nach und nach in diesem Bericht veröffentlichen.

Wer sind nun diese 7 Personen?

Egon – als Präsident der LOK, Vetreter des Vorstandes
Tom – als Mr. Unbesiegt, Vertreter der Erfolgreichen
Almir – als „Neuer“, Vertreter aller neuen LOKianer
Rudi – als „Gewissen“, einen solchen muss es geben
Dumbo – als „Unterstützer“, auch solche haben wir
Gerhild – als „Spielerfrau“, als Vertreterin der Leidgeprüften
Hannes Stadler – Oranje, als Vertreter aller „leidgeprüften“ Gegner der LOK 😉

Bisher habe ich die Antworten von sechs bekommen:

1.) Was fällt dir als erstes ein, wenn du „LOK Graz“ hörst?

Rudi: Mein Verein.

Dumbo: Die Sticker, die immer häufiger im Grazer City-Center zu finden sind…

Egon: Mut, Eleganz, Schönheit 😉

Tom: Eigentlich Fußball, Fußball und nochmals Fußball. Gleich danach fallen mir natürlich unsere zahlreichen feucht-fröhlichen Feiern ein.

Almir: Ein sehr gut organisierter, spritziger, attraktiver Haufen, der es versteht, mit dem Ball umzugehen!

Hannes: Die LOK ist eine sympathische Fußballtruppe, gegen welche man immer gerne spielt, da die Spiele hart aber fair sind und es nach dem Spiel sicherlich auch noch lustig wird und wenn sie kommt hält sie hinter der ORANGEN Linie.

2) Dein persönliches „LOK Graz Highlight“ des Jahres 2009!

Rudi: Das Highlight war das 7:0 gegen den Club 05 (wer da nicht dabei war, ist selber schuld), darauf folgt Podersdorf und der Udineausflug.

Dumbo: Das Highlight des Jahres war für mich leider die harsche Niederlage beim LOK-Turnier! Vom aufstrebenden Schnellzug habe ich mir den Turniersieg erwartet. Beruhigend war im Nachhinein nur die Tatsache, dass alle anderen damals erfolgreichen Teams mit unzähligen LOK-Mitgliedern verstärkt waren.

Und natürlich jene Phasen während der Kicks vom Schneidi, bei denen sein Puls und sein Blutdruck weit über den zulässigen und von Medizinern empfohlenen Toleranzen liegen. Für Spieler und vor allem Schiedsrichter am Feld wahrscheinlich nervig, aber für Zuschauer ganz interessant…

Egon: Das Spiel in der Gruabn – im altehrwürdigen Stadion 0:3 zurück zu liegen und noch 5:3 zu gewinnen, ist etwas ganz Besonderes gewesen.

Tom: Ganz klar das Podersdorf-Trainingslager, ohne Wenn und Aber.

Almir: Ganz klar das anspruchsvolle Trainingslager und die Geburt des LIGERs!

Hannes: Mein Highlight waren eigentlich mehrere, jedoch haben alle etwas Gemeinsames. Es waren die lustigen Feiern nach den Turnieren (Borussia, LOK, Oranje, Ritter) bis in die frühen Morgenstunden. Am Feld „Feinde“ und danach FREUNDE!

3) Wann hat dich die LOK in diesem Jahr überrascht?

Rudi: Unser Fest und dass so viele mitgearbeitet haben (können natürlich immer noch mehr sein).

Dumbo: ??

Egon: Dass ein Trainingslager so einen Spielrausch auslösen kann, hat mich sehr überrascht. Naja, wahrscheinlich wurden vor allem Spiel und Rausch trainiert.

Tom: Als Katrin Lampe als unser Stargast engagiert wurde und beim Trainingslager extra für uns gesungen hat.

Almir: Bis jetzt jedes Mal beim gemeinsamen Fortgehen ;)!

Hannes: Als ich vom 7:0 Erfolg gegen Club Graz 05 gelesen bzw. gehört habe. Bravo Jungs tolle Leistung. Es gibt auch eine negative Überraschung – die Vorstellung beim Ritter-Turnier – die Mannschaft mit den meisten gelben und roten Karten – so bitte nicht mehr :-)!

4) Was könnte man in Zukunft besser machen?

Rudi: Schwierig, da ich finde, dass es meiner Ansicht nach ziemlich gut abläuft. Ach, da wäre noch was: endlich mal den 5er in der Verteidigung weiter nach vorne rücken lassen. Dann wäre das Mittelfeld wesentlich attraktiver (zumindest optisch).

Dumbo: Einen Zug als Mannschaftswagen anschaffen, damit die LOK standesgemäß zu ihren Auftritten und Terminen anreisen kann. Ansonsten denke ich, dass die LOK nicht zuletzt aufgrund des Einsatzes ihrer Funktionäre und Spieler sehr gut funktioniert.

Egon: Vielleicht wäre es 2010 möglich, kein Spiel zu vergessen – dann werden wir auch Meister.

Tom: Vielleicht noch etwas mehr außerfußballerische Aktivitäten. Definitiv schönere Pokale und einen zweiten Whirlpool für unser Turnier.

Almir: Natürlich Meister in der HFL werden!!!

Hannes: Beobachtet und lernt von den Oranje und ihr seht was alles noch möglich ist.

5) Was würdest du dir für das Jahr 2010 als Highlight wünschen?

Rudi: Eine Meisterfeier im Beta Wellness mit Julia. Vielleicht wieder eine Reise zu einem Fussballmatch. Wenn Interesse besteht, würde ich versuchen, eine Reise zu Barcelona zu organisieren.

Dumbo: Optimal wär natürlich ein Champions League Sieg für die LOK! Ich kann mir aber nur schwer vorstellen, dass Herr Platini von der UEFA der LOK so leicht eine Wild Card für die Quali geben wird. Also wär ich mit einer feinen Meisterfeier nach dem Hobby-LIGER-Sieg auch zufrieden.

Egon: Champions League Teilnahme mit gekaufter Wild Card, kostenlose Freigabe für Christiano Ronaldo durch die Kumpels von Real und dass wir dieses Jahr nicht vom USI Turnier wegen Unsportlichkeit ausgeschlossen werden (sondern wegen Tätlichkeiten – Schneidi hast Zeit?).

Tom: Kann nur Podersdorf sein, die Frage nach dem perfekten Stargast für dieses Jahr müssen wir wohl noch diskutieren.

Almir: Würde mir echt taugen, wenn zum nächsten Trainingslager mehr LOKianer mitfahren würden!

Hannes: Zusätzlich zu den HFL Spielen, wäre ein neuerliches LOK Turnier nicht schlecht. Der Pool darf natürlich dabei nicht fehlen. Wir wären natürlich gerne wieder dabei – am Feld, an der Bar und natürlich im Pool.

6) Was ist ein / der LIGER?

Rudi: Ein Tier, das fast so groß wird wie der Schneidi beim Reden 😉

Dumbo: Ein im Liegen ca. 5-8m hoher Löwen-Tiger-Mischling – das weiß doch jeder… Lebt glaub ich in der Oststeiermark zwischen den Apfelbäumen.

Egon: Das ist ein Wesen mit ganz vielen Haaren im Gesicht und auch am restlichen Körper, sowie sehr aggressiven Schneidi Zähnen. Die Aggressivität ergibt sich aus dem Verlauf des Wortes – LIegen / GEhen / Raufen – eigentlich liegt der Liger den ganzen Tag faul herum und lässt die Weibchen für sich jagen, wenn er aber Gegner sieht, geht er direkt auf Sie zu und wird aggressiv (früher – als noch möglich – durch Haare raufen, jetzt durch primitives verbales oder körperliches Raufen).

Tom: Der Liger ist ein von Schneidi im Suff erfundenes Fabelwesen, wird mindestens 5 Meter hoch. Außerdem ist er das inoffizielle Lok-Maskottchen.

Almir: Wer a lässige (lebhafte) Erklärung haben möchte, sollte den Schneidi kontaktieren(wenn möglich die Kontaktdaten den Lesern zur Verfügung stellen) und alle anderen können es bei Wikipedia selbst nachlesen!

Hannes: Wahrscheinlich ein Insider, daher habe ich keine Ahnung!

7) Deine eigene Meinung zu LOK Graz!

Rudi: Ich finde wir sind eine lässige Truppe, bei der nicht nur das Kicken Spaß macht, sondern auch die Verlängerungen. Ich glaube ich bin jetzt nicht mehr „das Gewissen“.

Dumbo: Die LOK hat die LOcKersten Dressen der Liger!

Egon: LOK rules – Durchmarsch von der HFL Graz in die Champions League

Tom: Das Jahr war toll. Sportlich und natürlich auch die außerfußballerischen Aktivitäten gehörten mit zu meinen persönlichen Höhepunkten 2009. Freue mich jetzt schon auf die nächste Saison und hoffe, dass uns alle Spieler und Funktionäre erhalten bleiben.

Almir: Einfach Weltklasse, weiter so Burschen!!!

Hannes: Ein gute Mannschaft, welche die HFL sicherlich bereichert hat. Einige von ihnen verstehen es auch zu feiern und sich feiern zu lassen, dabei spielt die Zeit keine Rolle. Freu mich auf weitere Aufeinandertreffen – auch ihr seid in der HFL mal fällig

Ich hoffe, ich werde noch mehr Antworten bekommen…

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.