Höchster Sieg in HFL-Geschichte

Höchster Sieg in HFL-Geschichte

Neueinsteiger Headbangers United chancenlos!

Diesmal schaffte es die Besatzung der LOK, rasch in die Gänge zu kommen – schon nach etwa 5,4 Sekunden schlug es erstmals im Gehäuse der Gegner ein. Und in dieser Tonart ging es weiter – naja, die Tonart hatte zwischenzeitlich einige Dissonanzen in sich – viele hochkarätige Chancen wurden versiebt. So hätte unser Obmann alleine in den ersten 5 Minuten 4 Tore machen können, ja fast müssen.

Durch mangelnde Konzentration im Abschluss stand es zur Pause nur 4:0 für das schwarze Ungeheuer. Doch nach der Pause legten unsere LOK-Führer so richtig nach. Beinahe im Minutentakt schlug es im Tor der Gegner ein und die Führung wuchs und wuchs und wuchs und wuchs und wuchs…

Der einzige Gegentreffer an diesem Nachmittag resultierte aus einem ungerechtfertigten Siebenmeter nach einem vermeintlichen Handspiel von Pretz.

In der nächsten Runde – Termin noch nicht fixiert – warten die Oranje, der wahrscheinlich schwierigste Gegner in unserer Gruppe.

Kader: Peter; Schurl, Pretz, Kandi, Sepp, Almir, Meszi, Mario, Wule

Tore: Almir 3, Meszi 3, Mario 3, Sepp 2, Wule 2, Kandi, Schurl + 1 ET

Assists: Wule 5, Sepp 5, Kandi 3, Mario, Almir

Tags:
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.