Projekt LOK Oranje bereits in Runde 1 gescheitert

Projekt LOK Oranje bereits in Runde 1 gescheitert

War man als Vorjahresfinalist doch mit einigen Erwartungen in den gestrigen Vorrundentag gegangen, so hat sich die Ernüchterung in diesem Jahr bereits nach dem 1. Spieltag in Markt Hartmannsdorf eingestellt. Wobei man aber sagen muss, dass wir mit dem gestrigen Kader und den Ausfällen auch während des Turniers das Möglichste erreicht haben.

Aber alles der Reihe nach: Schon beim Zusammenstellen des Spielerkaders lies sich erahnen, dass der Reisewagen der LOK Oranje an diesem Spieltag nicht besonders dicht besetzt sein wird. So mussten auch Mannen anrücken, die eigentlich noch krank bzw. angeschlagen waren.

Folgende 14 Spieler fanden sich mehr oder weniger pünktlich irgendwo in der Oststeiermark ein: Florian W., Rudi, Johannes, Knabs, Wule, Tom, Almir, Roli, Schurl, Matthias, Guggi, Capitaan, Shorty und Ivor

Im ersten Spiel hieß unser Gegner HC Freaks. Und so präsentierten sie sich auch. Ein angenehmer Gegner zum Starten. Bomber Guggemos trug sich gleich 2-mal in die Schützenliste ein und mit ein wenig mehr Glück hätte er noch zwei gemacht und wir wären mit einem deutlicheren Ergebnis gestartet. Aber trotzdem 2:1-Sieg zum Start – gelungen.

2. Spiel gegen FC Vrbas – spielerisch stark, technisch gut, läuferisch überlegen und jünger – bis auf den Tormann. Ergebnis 0:2-Niederlage, obwohl vor allem in Hälfte 2 beim Stand von 0:1 noch einiges möglich gewesen wäre. Knabs hätte sein sehr gelungenes Comeback nach Kreuzband-OP beinahe mit einem Treffer krönen können.

Nach diesem Spiel mussten Shorty und Schurl leider ihren Dienst quittieren und konnten unsere Mannen nicht mehr unterstützen.

Im nächsten Spiel gegen die Bäckerei Kranich musste also ein Sieg her – und das mit nur mehr 12 Mann. Aber es gelang – Guggi wieder mit einem Doppelpack und Matthias B. mit seinem 1. Pflichtspieltor für die LOK sicherten uns einen ungefährdeten Sieg – Endstand 3:0.

Durch die Ergebnisse der anderen Spiele mussten wir das letzte Spiel gegen die Sonntagskicker also unbedingt gewinnen. Leider wirkte sich der kleine Kader und die nicht mehr ganz do hohe Fitness der gesamten Besatzung aus und wir gingen mit 0:6 sang- und klanglos unter.

Der einzige bittere Moment an diesem Nachmittag.

4 Spiel – 2 Siege – 2 Niederlagen – 6 Punkte – 5:9 Tore – zu wenig für den Aufstieg – leider!

Fazit!

Knabs feierte trotzdem ein sehr gelungenes Comeback in den Reihen der LOK! Gratulation!
Florian bewies sich als starke Alternative im Tor – Bravo!
Bei einem nochmaligen Antreten in den nächsten Jahren brauchen wir zumindest 16 fitte Spieler für einen langen Vorrundentag.

Trotzdem „DANKE“ an alle die mitgespielt haben und hoffentlich erholt sich jeder von den körperlichen Strapazen!

Tags:
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.