37 Minuten lang war es ein typisches LOK-Spiel

37 Minuten lang war es ein typisches LOK-Spiel

Und dann kam Ore!

Nach den eher bescheidenen Ergebnissen in der Hinrunde war unsere Devise heute – 3 Punkte müssen her. Mithelfen sollte dabei unser Neuzugang für die Rückrunde: Christian Dollinger, ein Tiroler!

Und Chris übernahm gleich eine tragende Rolle in der Hintermannschaft, er lenkte die Defensive gut und baute sich immer wieder ins Offensivspiel ein.

Aber alles der Reihe nach – die LOK hatte mehr vom Spiel, mehr Ballbesitz und Chancen. FC Orthacker führt zur Pause 2:0. Auch wenn der Gegner gut mitspielte und ballsicherer war, die Oberhand hatten wir. Aber wir sind halt die LOK…

Zur Pause ergriff Kobi das Wort und meinte: „Einfach spielen probieren und den Ball laufen lassen.“

Das zeigte seine Wirkung – schneller Ausgleich durch 2 schöne Tore. Die LOK war wieder im Spiel und dem Führungstreffer näher. Aber wir sind halt die LOK…

Der FC Orthacker übernahm plötzlich wieder das Kommando und kam zu Chancen – zwei wurden verwertet, es stand 4:2 für unseren Gegner.

Aber wir sind halt die LOK—

3 Minuten waren noch auf der Uhr und plötzlich schafften wir es wieder, Druck aufzubauen und den Gegner in Schwierigkeiten zu bringen. Und wirklich.

17 Sekunden vor Schluss stand es 4:4!

Und dann kam Ore!

Quasi mit dem Schlusspfiff zirkelte er einen Ball von der rechten Seite so heimtückisch vor das Tor der Gegner, dass sich ein Gegenspieler nicht mehr dagegen wehren konnte, den Ball mittels Fuß und Hand ins eigene Tor zu lenken.

AUS!

4:5 Sieg!

Normalerweise verlieren wir Spiele so! Aber wir sind halt die LOK…

Unberechenbar!

Kader: Schurl; Chris, Flip, Gori, Etti, Kobi, Phipsone, Ore

Tore: Etti 3, Kobi, Quasi Ore

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.