Author:schurl

Die Kälte kam uns heute entgegen…

2 Spiele – 2 Siege

Die Saison geht dem Ende zu und die LOK fährt Punkte ein.

Nach dem letzten HFL-Spiel am 5. November gegen die Infinites (6:0-Sieg – 3 Tore von Johannes Haring) fährt die LOK heute gegen kälteempfindliche Südfrüchte einen klaren 5:1-Sieg ein!

Oranje, Orangen, Südfrüchte, Schönwetterkicker – da kann man etwas dagegen unternehmen. Und so griff unser Don Long in die Trickkiste und zauberte für uns Ostblock-Kicker perfekte Bedingungen.

Karl Morre Platz, 15.30 Uhr, Nebel und 0° Celsius!

READ MORE

Klappe die 5.

Wieder einmal eine Niederlage… 0:4 gegen den HCK

Schön langsam müssen wir uns fragen, ob wir mit unserer Spielweise in der 2. Liga nicht besser aufgehoben wären.

READ MORE

LOK Graz Mixed Kegelcup 2011

Vorwürfe nicht erhärtet – Ergebnis bleibt bestehen

Nach einer intensiven Prüfung durch den Österreichischen Sportkegel- und Bowling Verband konnten alle Gerüchte der Manipulation entkräftet werden. Das Ergebnis wurde danach notariell beglaubigt!

Vizepräsident Maximilian Kugel: „Uns freut es natürlich sehr, dass sich auch Vereine aus anderen Sportarten für unseren Bereich interessieren. Dass es dann jedoch zu solch schwerwiegenden Vorwürfen kommt, ist natürlich nicht erfreulich. Gott sei Dank konnten die Vorwürfe im Zusammenhang mit den Wettpaten Ante S. endgültig entkräftet werden.“

READ MORE

Wochenschau

Bevor am kommenden Samstag mit dem LOK-Mixed-Kegelcup 2011 das nächste gesellschaftliche Highlight der LOK-Geschichte ansteht – ein kleiner Rückblick auf die vergangene Woche:

READ MORE

Rückblick auf den Sommer

Die Schule beginnt und die Lehrer haben wieder Zeit, Berichte zu schreiben…

Nach dem Turnier – Bericht ist ja online – zeigte sich das Sommerloch sehr deutlich. Aber es ist trotz allem doch so einiges passiert in den letzten beiden Monaten:

Trainingslager in Podersdorf, 3 Turniere, 2 HFL-Spiele, Sunday-Night-Games, …

READ MORE

Wir haben wieder alle richtig frohLOcKt!

Eingangsdaten
09.07.2011
10 Uhr
13 Teams
2 Plätze
3 Schiedsrichter
23 Helfer
250 Liter Bier
100 Würstl
74 Koteletts
120 Hot Dogs
2 Gruppen
44 spannende Spiele
1 nicht ausgetragenes Spiel – Endstand 5:5 (Spiel um Platz 3)
1 Siegerteam
2 Mixed-Teams
1 herrliches Wetter

Liste könnte noch lange fortgeführt werden!

READ MORE

Gregor G. or „The Incredible Goal-Machine“

Donnerstag, 7. Juli 2011 – 20.15 Uhr PRIMETIME

Dieses Spiel war wirklich jeden Euro Eintritt wert!

Gut aufgestellt hieß der Gegner einen Tag vor Schulschluss – ich muss diese Bemerkung anbringen – IF Litenborg oder besser bekannt unter „Red Bull Litenborg“. Die Fluktuation an Spielern bei diesem Verein erinnert einfach ein wenig an den Nachfolgeverein der Austria Salzburg – Sorry Rudi!

Von Beginn an entwickelte sich ein offenes Spiel mit leichten Vorteilen für unsere Mannen – Andi Lang feierte in diesem Spiel sein Debüt als LOK-Führer. Gleich vorne weg – sehr gelungen! Gratulation! Und hätte Schurl Pre seine Beine besser unter Kontrolle, hätte es wahrscheinlich kein Tor der Schweden vor der Pause gegeben. So war der erste Streich von Gregor G – alias Guggi – notwendig, um mit einem 1:1 in die Pause zu gehen.

Nach der Pause gestaltete sich das Spiel immer spektakulärer –  die Torfolge: 2:1, 2:2. 3:2, 3:3, 4:3, 5:3.

Vorne weg – eigentlich von der Mitte weg – möchte ich Allen gratulieren zu einer kämpferisch tadellosen Leistung. Was mich aber noch glücklicher stimmt, ist die Stimmung, die im Team herrscht. Durchwegs positiv, immer gegenseitig aufbauend und auch spielerisch überzeugend spielten wir dieses Spiel kontrolliert nach Hause. Und wenn man einen El Fenomeno „Guggi“ in den Reihen hat, kann man eigentlich nicht verlieren. Er hat heute wieder einmal bewiesen, dass er ein unglaubliches Talent für Aktionen hat, bei denen er selbst oft nicht weiß, was passiert ;-)! Unglaubliches Fersler-Tor! Statement des Goalies der Gegner „Bei dem Tor hab ich mir gedacht – und was soll ich mit dem jetzt anfangen?“

Ein super Spiel – es macht wirklich Freude, mit euch Fußball zu spielen!

Und nicht zu vergessen – Wolfgang „Wule“ Lang , den guten Geist der LOK, der extra aus Linz angereist ist, um uns von draußen zu coachen! DANKE!

Kader: Schurl; Gori, Tom, Martin M., Patrick, Andi, Chri, Matthias, Guggi

Tore: Guggi 3, Gori, Chri

Jetzt gilt es, diesen Schwung in unser Turnier am Samstag mitzunehmen!

„Hinter die gelbe Linie zurücktreten – LOK fährt ein!“

3:2 Sieg gegen die Gunners

Zuerst Chri und dann Schneidi

Nach etwa einem Monat kehrte unser Team wieder auf die HFL-Bühne zurück – letzten Donnerstag zur Primetime um 20.15 Uhr stand das verschobene Spiel gegen die Gunners auf dem Programm. Noch am Mittwoch bei der Sitzung dachten wir, wir müssen zu viert oder zu fünft antreten und setzten alle Hebel in Bewegung, um noch einen Kader aufstellen zu können. Durch die spontane Bereitschaft einiger – Holger wäre sogar extra aus Wien angereist – erhöhte sich die Anzahl dann doch auf 9 Spieler:

Kader: Schneidi; Don Didi, Tom, Schurl, Knabs (Comeback in der HFL), Chri M., Guggi, Meszi und Roli

Schon von Beginn weg merkte man unserer Truppe Nervosität und Hektik an – aber im Laufe der 1 Hälfte wurde es besser. Auch Schneidi im Tor wurde ruhiger und zeigte schon in Hälfte 1 seine Fangsicherheit. Nach einigen Chancen (Knabs, Guggi, Schurl, …) gelang unserem Knipser vom Dienst Guggi doch das 1:0 – nach schöner Vorlage von Chri. Und nachdem Chri mit seiner sensationellen Einzelleistung kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhte, dachten wir, dass nun die Gunners einbrechen werden.

Aber in Hälfte 2 kam es anders – durch ein paar Unkonzentriertheiten in der Hintermannschaft kamen die Kannoniere auf 2:2 heran. Auch bedingt durch den schlechten Farbkontrast der Dressen (dunkelblau gegen schwarz). Aber Chri brachte uns kurz darauf wieder mit 3:2 in Führung – es sollte das letzte Tor an diesem spannenden Abend bleiben. Denn Schneidi – die Spinne von Karl Morre – hechtete sich in den letzten Minuten in seinem Tor herum, als er hätte er 8 Arme. Mit sensationellen Abwehraktionen hielt er uns das Ergebnis fest und machte sein Assist zum 2:2 wieder gut. Gratulation!

Eine weitere Gratulation geht an Martin „Knabs“ Knabl, der mit diesem Spiel sein Comeback nach seinem Kreuzbandriss in der HFL feierte!

Tore: Chri 2, Guggi

Assists: Chri, Tom

Die Hinrunde ist fertig – nun geht es mit einigen Kaderänderungen in die Rückrunde. Wir freuen uns auf die Neuen und auf die Spanier, die auch wieder zu uns stoßen werden.

Projekt LOK Oranje bereits in Runde 1 gescheitert

War man als Vorjahresfinalist doch mit einigen Erwartungen in den gestrigen Vorrundentag gegangen, so hat sich die Ernüchterung in diesem Jahr bereits nach dem 1. Spieltag in Markt Hartmannsdorf eingestellt. Wobei man aber sagen muss, dass wir mit dem gestrigen Kader und den Ausfällen auch während des Turniers das Möglichste erreicht haben.

Aber alles der Reihe nach: Schon beim Zusammenstellen des Spielerkaders lies sich erahnen, dass der Reisewagen der LOK Oranje an diesem Spieltag nicht besonders dicht besetzt sein wird. So mussten auch Mannen anrücken, die eigentlich noch krank bzw. angeschlagen waren.

Folgende 14 Spieler fanden sich mehr oder weniger pünktlich irgendwo in der Oststeiermark ein: Florian W., Rudi, Johannes, Knabs, Wule, Tom, Almir, Roli, Schurl, Matthias, Guggi, Capitaan, Shorty und Ivor

Im ersten Spiel hieß unser Gegner HC Freaks. Und so präsentierten sie sich auch. Ein angenehmer Gegner zum Starten. Bomber Guggemos trug sich gleich 2-mal in die Schützenliste ein und mit ein wenig mehr Glück hätte er noch zwei gemacht und wir wären mit einem deutlicheren Ergebnis gestartet. Aber trotzdem 2:1-Sieg zum Start – gelungen.

2. Spiel gegen FC Vrbas – spielerisch stark, technisch gut, läuferisch überlegen und jünger – bis auf den Tormann. Ergebnis 0:2-Niederlage, obwohl vor allem in Hälfte 2 beim Stand von 0:1 noch einiges möglich gewesen wäre. Knabs hätte sein sehr gelungenes Comeback nach Kreuzband-OP beinahe mit einem Treffer krönen können.

Nach diesem Spiel mussten Shorty und Schurl leider ihren Dienst quittieren und konnten unsere Mannen nicht mehr unterstützen.

Im nächsten Spiel gegen die Bäckerei Kranich musste also ein Sieg her – und das mit nur mehr 12 Mann. Aber es gelang – Guggi wieder mit einem Doppelpack und Matthias B. mit seinem 1. Pflichtspieltor für die LOK sicherten uns einen ungefährdeten Sieg – Endstand 3:0.

Durch die Ergebnisse der anderen Spiele mussten wir das letzte Spiel gegen die Sonntagskicker also unbedingt gewinnen. Leider wirkte sich der kleine Kader und die nicht mehr ganz do hohe Fitness der gesamten Besatzung aus und wir gingen mit 0:6 sang- und klanglos unter.

Der einzige bittere Moment an diesem Nachmittag.

4 Spiel – 2 Siege – 2 Niederlagen – 6 Punkte – 5:9 Tore – zu wenig für den Aufstieg – leider!

Fazit!

Knabs feierte trotzdem ein sehr gelungenes Comeback in den Reihen der LOK! Gratulation!
Florian bewies sich als starke Alternative im Tor – Bravo!
Bei einem nochmaligen Antreten in den nächsten Jahren brauchen wir zumindest 16 fitte Spieler für einen langen Vorrundentag.

Trotzdem „DANKE“ an alle die mitgespielt haben und hoffentlich erholt sich jeder von den körperlichen Strapazen!