Spielberichte

Die LOK beim USI-Turnier

Irgendwie mag uns dieses Turnier nicht!

Auch in diesem Jahr musste die LOK – angetreten unter dem Namen „Gas Wasser Heizung Rechberger“ – den Traum vom USI-Turnier-Sieg auf das nächste Jahr verschieben.

4 Gruppenspiele, 3 Niederlagen, aber 1 Sieg zum Abschluss – das ist die etwas magere Bilanz.

Aber personell hat sich einiges ereignet:

Zuerst das Erfreuliche – Don Didi Schlagbauer feierte nach über einem Jahr sein Bewerbsspielcomeback nach seiner schweren Verletzung. Sein Stellungsspiel hat er absolut nicht verloren und die Spritzigkeit kommt noch…

Aber auch eine Verletzung hat es gegeben. Chri Radlingmayr, der mit einer anderen Mannschaft aktiv war, stürzte nach einem Zweikampf mit dem Kopf gegen die Hallenmauer. Er musste mit der Rettung ins Spital gebracht werden.

Wir wünschen ihm auch auf diesem Wege ALLES GUTE und hoffen, ihn bald wieder unter uns zu sehen.

PS: Die LOK-Pickerl-Rätsel sind noch nicht gelöst!

USI-Turnier Vorbereitungsmatch

Im heutigen Testmatch für das USI-Turnier gegen USi-Turnierteilnehmer Athletico Uni Nationale kamen wir in der A-Halle der ASKÖ-Anlage über ein Unentschieden nicht hinaus.

Die Gastgeber waren in der ersten Halbzeit viel aggressiver und dynamischer und gingen somit mit einer 3-1 Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit drehte die LOK auf und drehte das Spiel auf ein 6-4.  Zahlreiche gute Chancen wurde aber vergeben, und das rächt sich. In den letzten Minuten waren wir unkonzentriert und bekamen zwei Tore. Endstand 6-6.

Fazit: Wichtiger Test fürs Turnier. An die zweite Halbzeit müssen wir anknüpfen.

Kader: Wule, Ore, Didi, Pretz, Mario, Meszi, Gas-Wasser-Heizung

(Mario)

1 kleine Motivations-Lok, 1 Team, 1 Punkt

Wie schon im gestrigen Vorbericht erwähnt, hat sich der beinahe selbe Kader, der letzte Woche noch gegen die Männer der Oranje kein Rezept für einen Erfolg hatte, gegen Eggenberg 04 rehabilitiert.

In einer gut besuchten Eggenberg Arena entwickelte sich von Beginn an ein sehr gutes Spiel zwischen den beiden Mannschaften, mit Chancen auf beiden Seiten. Es war ein schnelles, körperbetontes, aber auch faires Spiel.

Die erste Halbzeit begann mit einem kurzen Abtasten der Mannschaften. Wie versuchten mit einem 3-2 System und einer sicheren Abwehr zuerst mal ein ruhiges Spiel aufzubauen. Sehr viel abgeklärter und ruhiger als bei der Niederlage gegen die Oranje, spielte es sich gleich auch leichter im Mittelfeld und wir kamen auch vor das Tor der Eggenberger, konnten jedoch keinen Treffer landen. Auch der Angriff der Eggenberger konnte sich immer wieder zum Lok-Tor vorarbeiten, scheiterte dann aber am Abschluss.

Pausenstand 0-0. Mit einer kurzen Analyse und aufbauenden Worten von unserem Coach des Tages „ El Recho“ ging es in die zweite Halbzeit. Diese gestaltete sich gleich wie die erste, mit einem auch für die Zuschauer glaube ich sehenswertem Spiel. Gegen Ende der Spielzeit dann der Schock – Lochpass der Eggenberger, Stellungsfehler eines Lok-Abwehrspielers, dessen Namen ich nicht nennen möchte, weil es mich selbst belasten würde ;-), und schon war es passiert: 1-0 für Eggenberg 04. Ein wenig geschockt, aber hochmotiviert versuchten wir ruhig weiter zu spielen und kamen verdienter Weise zum Ausgleich kurz vor Schluss. Ein weiter Assist von unserem Goali Schurl, Kandi nimmt den Ball mit und trifft zum 1-1. In den letzten Sekunden des Spiels hatten wir dann sogar noch einen Chance auf den Ausgleich – ein Schuss von Rechts durch Lösi, doch es sollte nicht sein.

Kurz gesagt – es war ein sehr gutes Spiel mit einem am Ende verdienten 1-1 als Resultat.

Der Lok-Spirit, der uns immer auszeichnete und der letzte Woche fehlte, ist wieder da. Was 9 Hände auf einer kleinen Spielzeug-Lokomotive vor Beginn eines Spiels doch ausmachen können.

lok-schwur-003

Übrigens: Die LOK gibts zu kaufen bei Tausendschön.

Gratulation an die Mannschaft. So müssen wir weiterarbeiten.

Kader: Schurl, Rudi, Kandi, Roli, Mario, Lösi, Almir, Guggi

(An der Linie “El Recho” und “El Presidente”)

Tor: Kandi
Assist: Schurl

(Mario)

Die LOK am Scheideweg…

ORANJE mit ihrem Teamspirit zeigt uns die Grenzen auf!

Kurz zum Spiel:

Von Anfang an ein vorsichtiges Abtasten – in den ersten 10 bis 15 Minuten beherrschten wir das Spiel – oder war das eine bewusste Finte der Oranje, um uns in Sicherheit zu wiegen?

Ab dem 0:1 durch Soki wurden uns aber ganz klar die Grenzen aufgezeigt. Ja, unsere orangen Freunde waren vielleicht auch individuell besser aufgestellt – aber sicher nicht so, dass wir absolut chancenlos gewesen wären. Mit ihrem berühmt berüchtigten Teamspirit, überrannten und „überrollten“ sie uns förmlich. Und wir blamierten uns vor den nächsten Gegner im Play Off – Eggenberg 04.

READ MORE

Lok vs. Infinites endet 8:2

Heiß war es heute, sehr heiß. Bestes Fussballwetter sieht anders aus, zumal unsere schwarzen Dressen die Hitzeschlacht nicht eben erleichterten. Dennoch boten unsere 9 Akteure eine durchaus überzeugende Leistung. Unserem Kader gehörten Schurl, Rudi, Tom, Lösi, Roli, Mario, Wule und KK an, in der zweiten Hälfte kam auch unser Tirol-Emigrant Rudl zum Einsatz.READ MORE

Wo ist die Stanz?

Finalturnier des Stammtischcups – wir waren dabei!

12 wackere Spieler der Oranje LOK stellen sich der Hitzeschlacht in Stanz

Für uns zählte gestern der olympische Gedanke – was passiert, wenn von 21 Spielern nur 12 einsatzbereit sind, hat man gestern beim Finalturnier in der Stanz gesehen.

READ MORE

Die Suche nach den Ursachen…

Oranje – LOK 4:1 (1:1)

Kader: Schurl; Almir, Meszi, Gori, Lösi, El Recho, Mario, Chri

Tor: Lösi

Assist: Chri

Ich rufe alle LOKianer aber auch Nicht-LOKianer auf, die hundert besten Gründe zu finden, warum wir am Donnerstag in der Post-Halle gegen die Oranje verloren haben. Das unser Gegner die bessere Mannschaft war und verdient gewonnen hat, ist ja nur ein Gerücht!

READ MORE

Angriff – Fritto – Didi

Drei Wörter, die den gestrigen Sonntag beherrschten…

6:2 gegen den H.F.C Headbangers United

Endlich wieder HFL – nachdem der HFC Odörfer das Rückspiel noch immer nicht angesetzt hat, hatten wir eine sehr lange Pause in der HFL. Diese wurde aber durchaus sinnvoll genutzt (Stammtischcup, Cup-Viertelfinale, …)

Der Gegner am gestrigen Sonntag – H.F.C. Headbangers United

READ MORE

Aufstieg ins Halbfinale

4:0-Sieg gegen die Infinites

Das heute ausgetragene Viertelfinale des Ligacups gegen die Infinites erschien im ersten Augenblick als relativ leichte Sache, zumal wir in der Liga den heutigen Gegner bereits mit 16:2 besiegt hatten. Weiters waren wir als gesamte Mannschaft recht gut aufgestellt und noch dazu fanden sich im heutigen Team 5 Helden der „Oranje LOK“, die ja, wie aus den Medien bekannt ist, das Finale des Stammtischcups erreicht hat.

Doch erstens kommt es anders und zweiten als man denkt!

READ MORE