– Lokbuch –

 

Fehlstart in die Rückrunde: HFC vs. LOK 6:4

Nachdem wir in der ersten Runde vom HFC regelrecht überrollt wurden, fand sich eine diesmal eine sehr kleine, aber hoch motiverte LOK-Abordnung in der kleinen Union-Halle ein, um dem favorisierten HFC auswärts das Fürchten zu lehren. Mit dabei zwei Neuzugänge: Martin Mader und Patrick Ferstl. Gratulation für die gelungene HFL-Premiere im LOK-Dress, oder besser gesagt im Schwer 09-Dress.READ MORE

3:2 Sieg gegen die Gunners

Zuerst Chri und dann Schneidi

Nach etwa einem Monat kehrte unser Team wieder auf die HFL-Bühne zurück – letzten Donnerstag zur Primetime um 20.15 Uhr stand das verschobene Spiel gegen die Gunners auf dem Programm. Noch am Mittwoch bei der Sitzung dachten wir, wir müssen zu viert oder zu fünft antreten und setzten alle Hebel in Bewegung, um noch einen Kader aufstellen zu können. Durch die spontane Bereitschaft einiger – Holger wäre sogar extra aus Wien angereist – erhöhte sich die Anzahl dann doch auf 9 Spieler:

Kader: Schneidi; Don Didi, Tom, Schurl, Knabs (Comeback in der HFL), Chri M., Guggi, Meszi und Roli

Schon von Beginn weg merkte man unserer Truppe Nervosität und Hektik an – aber im Laufe der 1 Hälfte wurde es besser. Auch Schneidi im Tor wurde ruhiger und zeigte schon in Hälfte 1 seine Fangsicherheit. Nach einigen Chancen (Knabs, Guggi, Schurl, …) gelang unserem Knipser vom Dienst Guggi doch das 1:0 – nach schöner Vorlage von Chri. Und nachdem Chri mit seiner sensationellen Einzelleistung kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhte, dachten wir, dass nun die Gunners einbrechen werden.

Aber in Hälfte 2 kam es anders – durch ein paar Unkonzentriertheiten in der Hintermannschaft kamen die Kannoniere auf 2:2 heran. Auch bedingt durch den schlechten Farbkontrast der Dressen (dunkelblau gegen schwarz). Aber Chri brachte uns kurz darauf wieder mit 3:2 in Führung – es sollte das letzte Tor an diesem spannenden Abend bleiben. Denn Schneidi – die Spinne von Karl Morre – hechtete sich in den letzten Minuten in seinem Tor herum, als er hätte er 8 Arme. Mit sensationellen Abwehraktionen hielt er uns das Ergebnis fest und machte sein Assist zum 2:2 wieder gut. Gratulation!

Eine weitere Gratulation geht an Martin „Knabs“ Knabl, der mit diesem Spiel sein Comeback nach seinem Kreuzbandriss in der HFL feierte!

Tore: Chri 2, Guggi

Assists: Chri, Tom

Die Hinrunde ist fertig – nun geht es mit einigen Kaderänderungen in die Rückrunde. Wir freuen uns auf die Neuen und auf die Spanier, die auch wieder zu uns stoßen werden.

Stockerlplatz

Eine kleine Abordnung der LOK (Schurl, Meszi, Wule, Don Didi als Trainer) verstärkte beim gestrigen Bauingenieurfußballturnier in der Sandgasse das Team des Instituts für Baubetrieb. von 20 Mannschaften konnten wir den dritten Platz erreichen.  Nur die Sieger der letzten beiden Jahre, und auch dieses Turniers, stoppten uns im Halbfinale (0:1 Niederlage). Mit Bernie Lederer und Andi Gaich waren auch 2 potentielle LOK-Neuverpflichtungen mit am Start.

Insgesamt wars eine lustige Veranstaltung, wir konnten uns ein paar Ideen fürs eigene Turnier mitnehmen (Frauenteams in engen shorts…) und haben gesehen dass immer ausreichend Bälle und Koteletts  vorhanden sein sollten.

Nächstes Jahr sind wir wieder dabei

LOK on

Obmann

Kader: Schurl, Meszi, Wule, Andi, Bernie, Hannes, Alex, Paul

Tore: Meszi, Wule (2x), Bernie (2x), Alex, Hannes

Projekt LOK Oranje bereits in Runde 1 gescheitert

War man als Vorjahresfinalist doch mit einigen Erwartungen in den gestrigen Vorrundentag gegangen, so hat sich die Ernüchterung in diesem Jahr bereits nach dem 1. Spieltag in Markt Hartmannsdorf eingestellt. Wobei man aber sagen muss, dass wir mit dem gestrigen Kader und den Ausfällen auch während des Turniers das Möglichste erreicht haben.

Aber alles der Reihe nach: Schon beim Zusammenstellen des Spielerkaders lies sich erahnen, dass der Reisewagen der LOK Oranje an diesem Spieltag nicht besonders dicht besetzt sein wird. So mussten auch Mannen anrücken, die eigentlich noch krank bzw. angeschlagen waren.

Folgende 14 Spieler fanden sich mehr oder weniger pünktlich irgendwo in der Oststeiermark ein: Florian W., Rudi, Johannes, Knabs, Wule, Tom, Almir, Roli, Schurl, Matthias, Guggi, Capitaan, Shorty und Ivor

Im ersten Spiel hieß unser Gegner HC Freaks. Und so präsentierten sie sich auch. Ein angenehmer Gegner zum Starten. Bomber Guggemos trug sich gleich 2-mal in die Schützenliste ein und mit ein wenig mehr Glück hätte er noch zwei gemacht und wir wären mit einem deutlicheren Ergebnis gestartet. Aber trotzdem 2:1-Sieg zum Start – gelungen.

2. Spiel gegen FC Vrbas – spielerisch stark, technisch gut, läuferisch überlegen und jünger – bis auf den Tormann. Ergebnis 0:2-Niederlage, obwohl vor allem in Hälfte 2 beim Stand von 0:1 noch einiges möglich gewesen wäre. Knabs hätte sein sehr gelungenes Comeback nach Kreuzband-OP beinahe mit einem Treffer krönen können.

Nach diesem Spiel mussten Shorty und Schurl leider ihren Dienst quittieren und konnten unsere Mannen nicht mehr unterstützen.

Im nächsten Spiel gegen die Bäckerei Kranich musste also ein Sieg her – und das mit nur mehr 12 Mann. Aber es gelang – Guggi wieder mit einem Doppelpack und Matthias B. mit seinem 1. Pflichtspieltor für die LOK sicherten uns einen ungefährdeten Sieg – Endstand 3:0.

Durch die Ergebnisse der anderen Spiele mussten wir das letzte Spiel gegen die Sonntagskicker also unbedingt gewinnen. Leider wirkte sich der kleine Kader und die nicht mehr ganz do hohe Fitness der gesamten Besatzung aus und wir gingen mit 0:6 sang- und klanglos unter.

Der einzige bittere Moment an diesem Nachmittag.

4 Spiel – 2 Siege – 2 Niederlagen – 6 Punkte – 5:9 Tore – zu wenig für den Aufstieg – leider!

Fazit!

Knabs feierte trotzdem ein sehr gelungenes Comeback in den Reihen der LOK! Gratulation!
Florian bewies sich als starke Alternative im Tor – Bravo!
Bei einem nochmaligen Antreten in den nächsten Jahren brauchen wir zumindest 16 fitte Spieler für einen langen Vorrundentag.

Trotzdem „DANKE“ an alle die mitgespielt haben und hoffentlich erholt sich jeder von den körperlichen Strapazen!

Stammtischcup 2011 – kommenden Samstag geht’s los

Liebe Lokführer,

nächsten Samstag am 07.05.2011 spielen wir in Markt Hartmannsdorf unsere erste Runde Stammtischcup 2011. Das erste Match startet um 9:00, Treffpunkt ist also 8:30 in Markt Hartmannsdorf am Sportplatz Markt Hartmannsdorf USV (ca. 30 Minuten von Graz Richtung Gleisdorf/Pöllau)
http://www.stammtischcup.at/grossfeldturnier-austragungsorte.markt_hartmannsdorf_usv.de.ht

READ MORE

Kalsdorf keine Reise wert!

Auch diesen Sonntag war unsere LOK im HFL-EInsatz. Das Glück, letzte Woche noch treuer Lok-Begleiter, schien diesmal schon verplant. Unser Kader: Schurl im Tor, Rudi, Pretz und Tom in der Verteidigung, Meszi, Guggi und Holger im Angriff, dazu Kandi als Freigeist. EIn HFL-erprobter Kader also, fehlendes Personal scheidet als Ursache für unsere suboptimale Performance aus. In der Tat zeigte unser Team zwei Gesichter, wie sie unterschiedlicher nicht sein können.READ MORE

Die LOK geht neue Wege!

Baumeister Dieter „Don Didi“ Schlagbauer unterstützt die LOK bei der technischen Entwicklung…

Um die technischen Fähigkeiten der einzelnen LOK-Spieler weiter zu verbessern und den Rückstand auf die beiden Spanien-Legionäre, die derzeit im Land des Weltmeisters ihr Können und Wissen weitergeben, auszuholen, versorgte uns Herr BM Dieter Schlagbauer mit einem neuen Trainingsgerät. Die Übergabe fand im Rahmen des letzten HFL-Spieles vor zahlreichen Zuschauern statt.

Mit dem neuen Ball – Das Unrunde muss ins Eckige! – soll unser technisches Vermögen weiter gesteigert werden. Dazu ein Zitat von der Homepage des Herstellers:
„CORPUS ist ein Trainingsgerät, mit dem die Fußballspieler von LOK Graz Reaktionsvermögen, Koordination und Konzentration auf einem bisher nicht bekannten Niveau trainieren und verbessern können.“
„CORPUS ist ein Instrument, das schnell und effektiv alle Aspekte der Ballbehandlung verbessert, und zusätzlich Abwechslung und Spaß ins von Training LOK Graz bringt.“

Natürlich möchten wir uns auch beim Hersteller für die Erwähnung auf der Homepage bedanken.

Aber der große Dank gilt unserem Don Didi für die Spende des ballähnlichen Spielgerätes!

Dazu noch zwei Links:

http://www.youtube.com/watch?v=QJs6bHxL7v4

http://www.youtube.com/watch?v=pWVBT4qoBqI

DANKE DIDI!

Lok schlägt Stübinger Kickstars 6:4

10 Tore? Klingt nach einem unterhaltsamen HFL-Match. Für die diesmal durchaus zahlreichen Fans der Lok, war das Match allerdings nichts für schwache Nerven. Unser Kader war mit Schurl, Gori, Didi, Roli, Meszi, Chri, Egon, Mathias, Guggi, Kandi und Egon durchaus vielversprechend besetzt. Wir waren im Vorfeld zuversichtlich, als Sieger vom Platz zu gehen. Die Tabellensituation weist uns ja auch als klaren Favoriten aus, dennoch hatten die Stübinger durch ihren Sieg gegen Litenborg für Aufsehen in der HFL gesorgt. Unterschätzt wurde der Gegner also keinesfalls.READ MORE